Zeitzeugnisse

Ein Poesiealbum aus der Zeit des Ersten Weltkriegs und der Weimarer Republik

Sonntag, 3. August 2014

Niemals

Geh' ohne Stab nicht durch den Schnee
Und ohne Steuer nicht zur See;
Geh' ohn Gebet und Gottes Wort
Niemals aus deinem Hause fort.

Zur freundlichen Erinnerung an deine Lehrerin
H.D.
Mühlhausen, d. 4.7.16


Man sieht, die Verse der letzten Einträge werden nicht origineller. Das macht, ich habe zunächst nur die aus meiner Sicht interessanteren Beiträge in den Blog aufgenommen. Im Laufe der Jahre werde ich versuchen, alle Einträge aus dem Stammbuch von HG hier zu versammeln; aber immer nur, wenn ich nichts Besseres zu tun weiß. 

Mittwoch, 15. August 2012

Leben

Gutes erstreben,
am Schönen sich freun,
liebend sich geben,
vor dem Bösen sich scheun,
kraftvoll sich heben:
Das nur heißt leben.

                            Fr. Hartung

Zur Erinnerung
deine Mitschülerin
H.K.

Mühlhausen i. Th., d. 25. im Lenzing 1922

Sonntag, 5. August 2012

Glück

Dein größtes Glück, o Menschenkind,
O glaube doch mitnichten,
Daß es erfüllte Wünsche sind,
Es sind erfüllte Pflichten.


Mit den besten Wünschen für
Ihre Zukunft schrieb Ihnen  diese
Zeilen zur frdl. Erinnerung
Ihre Lehrerin A.L.
M. d. 20.8.1922.

Was du liebst

Mensch, was du liebst, in das wirst du verwandelt werden:

     Gott wirst du, liebst du Gott, und Erde, liebst du Erden.


Zur freundlichen Erinnerung 
an  Ihre Lehrerin 
G.W.
Mühlhausen/Th./,
22. März 1922.

Was ist notwendig?

Daß ich lebe, ist nicht notwendig, wohl aber, dass ich tätig bin.


Friedrich der Große

Mühlhausen i. Th.                                                                               Sch.
5.4.22

Da laufen sie aneinander vorbei

Da laufen sie aneinander vorbei u. drängen sich u. stoßen sich u. haben nicht acht auf die traurigen Augen des einen u. sagen nicht: "Bruder, gib mir von deinem Schmerze, daß ich ihn dir tragen helfe!"
Und haben nicht acht auf die lachenden Augen des anderen u. sagen nicht "Bruder, gib mir von deiner Freunde, daß ich mich mit dir freue."
Sie  laufen aneinander vorbei u. drängen sich u. stoßen sich ... u. nennen das Leben! u. Kräfte regen! u. sich selbst belauschen! u. wissen nicht, daß Leben: Liebe u. Güte ist ....
A. Sergel.

Mit herzlichen Wünschen
von Ihrer Lehrerin
M.S. H.
Mühlhausen Thür.
31. Lenzings 1922

Montag, 2. April 2012

Ein heitrer Lebensmorgen

Ein heitrer Lebensmorgen,
Ein Mittag hell und rein,
Ein Abend ohne Sorgen,
Mög' dir beschieden sein.

Zur Erinnerung
an deine
Mitschülerin
A. J.

Mühlh. den 20. II. 18.